Bis zu 120 Wohnmobil Stellplätze am Trimini in Kochel?

Wohmo-Stellplatz –  eine faule Tomate?

Wie man die Presseberichte auch dreht und wendet, man kommt nicht drauf: Wohnmobilstellplätze? Ja aber. Es ist so, als plane man Tomaten zu kaufen, nur gute, welche Art und wie viele? – und bei aller Mühe, es war doch eine faule dabei.

Wohmo-Stellplätze waren schon oft geplant, aber nie angepackt. Aber jetzt 90, später bis zu 120 Plätze quasi baureif im Plan zum Beschluss vorzustellen ist sportlich!
Wo genau ist nicht zu erkennen, weder aus der Beschreibung noch aus unterschiedlichen Planskizzen. Jedenfalls aber im Kernbereich des Hochwasser-Überschwemmungsgebietes, auf der Haus- und Gewerbemüll-Deponie an der Triministraße, den dortigen Sportanlagen vorgelagert, östlich und auch westlich der Straße am See?

Wer ist Planer, wer ist Eigentümer, wer ist Betreiber alles offen! Nicht erkennbar.
Und doch hat die Gemeinde anscheinend die umfangreiche, reichlich problembehaftete Planung längst beauftragt und (mit Steuergeldern) bezahlt, wobei ein mehrheitlich „öffentliches Sanitärhaus“ von gut 20 x 11 m Ausmass hinzukommt.
Damit wäre Schluß mit Flohmärkten deren Erlös den örtlichen Vereinen zugedacht ist, Festzeltbetrieb wo?

Kurzum, auch hier ist eine faule Tomate dabei, uns untergejubelt zu werden.