Walchensee, Südufer und Co,

ich denke es war vor etwa 25 Jahren, als nach jahrelanger Diskussion und Beratung, endlich das „LSG“ = Landschaftsschutzgebiet Walchensee beschlossen wurde.

Thomas Goppel war Umweltminister, und es gab See-Konferenzen.
Die damals erkannten und erörterten Probleme waren die selben wie heute: Freizeitdruck, Tourismus und Verkehr.  –  Was hat sich geändert?  –  Eigentlich nichts!

Die örtliche und bayerische Politik zeigt sich entsetzt über die Zustände heute! Als unfassbar katastrophal wird es empfunden und „werbewirksam!
Doch keiner unserer Granden hat je wirklich was bewegt, es ist heute wie damals, sehr schade!

Die Betroffenen damals wie heute, Gemeindebürger, Rettungskräfte, Wasserwacht, Bund Naturschutz – ich erinnere nur an „unseren Willi Meier“, zeigten enormes Engagement für unser Walchensee-Gebiet, was aber leider keinen nachhaltigen Niederschlag zum Schutz unserer Heimat/Landschaft fand. – Halt, stimmt nicht ganz, es wurden dann doch einige Holz-Abplankungen an der B11 am Walchensee angebracht, die zumindest das Parken am Uferstraßenrand verhindern.